Wenn Tum Suden aufbaut gibt es einiges zu sehen und viel neuartiges zu hören.

  • Mittelniederdeutsche Texte und Melodien aus dem 15. und 16 Jh Norddeutschlands,
  • arrangiert mit perkussiven Weltmusikelementen,
  • dazu Drehleier, (E-)Gitarre, E-Bass und Gesang.

Tum Suden

Gina Hopfenziz

Gesang
… unverwechselbare Stimme verleiht der Band ihren Charakter. Sie erweckt das alte Mittelniederdeutsch zu neuem Leben, in dem sie hier und da leicht wiedererkennbare plattdeutsche Wörter beimischt.

Guido tum Suden

Drehleier
… ist der Gründer der Band und immer auf der Suche nach alten (mittel)niederdeutschen Melodien und Texten, um diese im typischenTum-Suden-Stil zu arrangieren.

Arne Hollenbach

Gitarre
… spielt Gitarren, Mandoline und Waldzither. Es ist ebenfalls zu finden bei "Mrs. Zambesi""Bongo in a Bubble" und "Master Tofu’s Masterclass"

Thomas Fietzke-Nowak

Bass
… spielt (Fretless) E-Bass und klassische Gitarre.

Thomas Schacht

Perkussion
… spielt Perkussionsinstrumente verschiedenster Länder und was er sonst noch so macht, kann man hier sehen: www.thomasschacht.de

Gabriel Lonquich

Schlagzeug
… spielt sein Drumset nicht gerade in traditioneller Art und Weise.

Musik

Blog

Interview „Tum Suden“

Hier ein kleines Interview aus dem „findling„, dem Veranstaltungsmagazin der Heideregion: Guido tum Suden spielt mit seiner Gruppe im Rethemer Burghof Weltmusik mit niederdeutschen Texten „Ich wollte nicht irgendwas machen, sondern etwas traditionelles“ Weltmusik mit niederdeutschen Texten präsentiert „Tum Suden“. Die Gruppe greift auf Melodien und Texte aus dem 14. bis 17. Jahrhundert zurück, die …

Kontakt